Verdiente Niederlage gegen den SV Sonderhofen

2022-11-13 Sonderhofen 4

Moritz Hirth klärt den Ball vor seinem Gegenspieler - Foto: Hans Will

Einen gebrauchten Tag erlebten unsere Spieler beim Auftritt gegen den SV Sonderhofen. Die Gäste brauchten nicht sehr lange, um das Spielgeschehen auf ihre Seite zu lenken und gingen folgerichtig in Führung. Eine wirkliche Reaktion seitens unserer Mannschaft folgte nicht, sodass die Gäste aus dem Ochsebfurter Gau noch kurz vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhen konnten.

Nach dem Seitenwechsel wirkten unsere Spieler etwas bemühter und versuchten, höher anzugreifen. Doch das leichte Aufbäumen verpuffte, als nach einer Ecke - das dreitte Standardgegentor an diesem Nachmittag - der nächste Treffer fiel und das Spiel damit auch entschieden schien. Positiv blieb, dass unsere Mannschaft die Köpfe nicht hängen lies und weiter versuchte mitzuspielen. Nach einem Foulelfmeter konnte Julian Deinlein den Ehrentreffer markieren. Das letzte Wort hatten jedoch wieder die Gäste, die mit einem sauberen Konter zum 4:1 abschließen konnten.

Unter dem Strich bleibt die verdeinte Niederlage gegen Gäste, die an diesem Tag einfach mehr für die drei Punkte investiert hatten. Unsere Mannschaft muss jetzt schnell zurück in die Sppurt finden, da kommenden Sonntag das ebenso schwere wie auch wichtige Auswärtsspiel bei der TSG Estenfeld ansteht.

Sieg im Spiel mit zwei Gesichtern

2022-10-30 Marktbreit 7

Mit einem lupenreinen Hattrick avancierte Julian Deinlein zum Man of the Match - Foto: Hans Will

Einen miserablen Start erwischte unser Team bei seinem Gastspiel bei der FG Marktbreit/Martnsheim. Ab der ersten Spielminute hatten die Hausherren das Heft des Handels in ihrer Hand, sodass der Treffer des Gastgebers eigentlich nur eine Frage der Zeit blieb. Und so war es eine Ecke nach circa 20 Minuten, die unsere Jungs nicht ordentlich geklärt bekamen und ein Marktbreiter Verteidiger aus gut 16 Metern per Bogenlampe unhaltbar ins lange Eck bugsierte. Nach dem Rückstand veränderte sich das Bild der Partie allerdings auch nicht. Die Blauen vom Mainufer gaben den Ton an und profitierten nur wenige Minuten später von einem Fehler im eigenen Spielaufbau, womit sie zu diesem Zeitpunkt verdient auf 2:0 stellen konnte. So stand es auch nach 45 Minuten.

In der Halbzeitpause reagierte Trainer Teofilovic und brachte nicht nur neuen Schwung mit Chris Zeißner und Mario Hock, sondern lies unsere Mannschaft auch etwas höher angreifen. Der Plan ging auf! Die frischen Spieler sorgten für die nötige Präsenz im Mittelfeld und das aktivere Pressing brachte wichtige Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte. Einen davon konnte relativ früh nach dem Seitenwechsel Julian Deinlein mit einem sehenswerten Volleyschuss zum Anschlusstreffer verwerten. Unser Team wirkte nun wie ausgewchselt und drückte weiter auf den Ausgleich, welcher nicht lange auf sich hatte warten lassen: Julian Deinlein profitierte von einem Ballgewinn und konnte dieses Mal aus nächster Distanz einschiebe. Von den Hausherren war zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu sehen und auch der Führungstreffer lag bereits in der Luft. Zunächst scheiterte der Knipser des Tages noch sowohl einmal am Keeper des Gegners sowie am Innenpfosten, doch die nächste Gelegenheit verwertete Deinlein dann nicht nur zum persönlichen Hattrick, sondern auch zum 3:2 für das DuO 09. Das Spiel war gedreht und nun kamen die Hausherren zwar wieder etwas zurück aus ihrem Schneckenhaus, doch das letzte Aufbäumen genügte nicht mehr, um nochmal auszugleichen.

Somit gewinnt unser Team am Ende auch verdient das Spiel, wonach es allerdings 45 Minuten lang überhaupt nicht ausgesehen hatte. Die Einwechselspieler und ein blendend aufgelegter Julian Deinlein machten allerdings an diesem Tag den Unterschied, sodass die drei wichtigen Punkte mit ins Gepäck nach Hause gingen.

Arbeitssieg im Tabellenkeller

2022-09-11 Versbach2

 

Dominik Weickert und seine Kollegen im Abwehrverbund machten ein starkes Spiel, was zum Fundament des enorm wichtigen Heimsieg wurde - Foto: Haenson

Einen Arbeitssieg errangen diesen Sonntag unsere Männer beim Heimspiel in Euerfeld gegen die SG Randersacker, was enorm wichtige drei Punkte im Tabellenkeller bescherte.

Auf schwierigem Geläuf wurde von Anpfiff an direkt klar, dass diese Begegnung über den Kampf entschieden wird und so nahmen auch beide Teams diese Bedingungen an. Was spielerisch vielleicht nicht so schön anzusehen war, wurde zumindest durch die entsprechende Einstellung kompensiert. Trotz der motivierten Darbietung waren es trotzdem die Gäste, welche für mehr Gefahr im ersten Abschnitt sorgten und folgerichtig in Führung gingen. Angriffe unserer Mannschaft sahen die meiste Zeit noch sehr verhalten aus und es konnte kaum Torgefahr erzeugt werden. So blieb es auch bis zum Pausentee beim 0:1 aus Sicht unserer Farben, was zu diesem Zeitpunkt ein leistungsgerechtes Ergebnis darstellte.

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich ein wenig das Bild der Partie. Die Gäste reduzierten ihre spielerischen Qualitäten selbst, in dem sie ihren Fokus vermehrt darauf legten, Standarsituationen herauszuholen, anstatt zielstrebig auf das zweite Tor zu gehen. Mit fortlaufender Spieldauer kam so der Mut in unsere Mannschaft zurück, sodass Patrick Tschischka mit einem sehenswerten Treffer ausgleichen konnte. Das zu diesem Zeitpunkt noch etwas schmeichelhafte Remis verdienten sich die Hausherren immer mehr, auch dadurch begünstigt, dass die Gäste vollkommen aufhörten, Fußball zu spielen. So wendete sich in der Schlussphase der Partie das Blatt und das Heft des Handelns landete in den Händen unserer Männer. So kam es gut zehn Minuten vor dem Ende zu einem berechtigten Foulelfmeter, den der zuvor erfolgreiche Patrick Tschishcka zu genau zielte und das Spielgerät an die Latte beförderte. Der Fehlschuss setzte aber nochmal die letzten Kräfte in einer hitzigen Schlussphase frei, in welcher Carmine de Biasi nach einem sehenswerten Angriff kühlen Kopf bewahrte und zur dann auch verdienten Führung traf. Das Spiel war gedreht und die SG aus Randersacker versuchte nochmal alles nach vorne zu werfen, allerdings kam nichts Gefährliches gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber zustande. Selbst die Unterzahl nach Zeitstrafe kurz vor Anbruch der Nachspielzeit änderte daran nichts mehr.

So stand nach 90 umkämpften Minuten am Ende des Spiels ein verdienter Sieg zu buche, den man sich durch die gute Einstellung und die Ruhe trotz des Rückstandes verdienen konnte. Während die anfangs spielstärkeren Gastgeber im Fortschritt der Spieldauer ihren Faden verloren, konnten unsere Männer langsam den Schneid abkaufen und die Begegnung zu ihren Gunsten biegen.

Heimsieg zum Kirchweihwochenende

2022-08-14 Estenfeld 7

EIn hartes StückArbeit waren die drei Punkte am Euerfelder Kirchweihwochenende - Foto: Hans Will / Haenson

Einen wichtigen Dreier gab es für unsere Mannschaft zum Euerfelder Kirchweihwochenende gegen den SV Sickershausen. Nach ordenlichen ersten Minuten verloren unsere Jungs dabei zunächst ihren Faden und hatten in der eigenen Defensive ihre Mühen, die gegnerischen Angreifer zu stoppen. Der folgerichtige Rückstand fiel dann nach einer Ecke - und war zu diesem Zeitpunkt keineswegs unverdient für die Gäste aus Sickershausen. Bis zum Halbzeitpfiff fand unsere Mannschaft auch nicht mehr in die Spur und hatte in dieser Phase auch ein bisschen Glück, dass der SV nicht seine Führung erhöhen konnte.

Aus der Halbzeit kam dann unsere Mannschaft gestärkt heraus und drückte ab Wiederanpfiff auf den Ausgleich. Erste Chance wurden noch vergeben, sodass ein absolut berechtigter Elfmeterpfiff als Einladung für den Ausgleich diente und Christian Graber vom Punkt aus annahm. Unsere Jungs wollten mehr und nur wenige Minuten später war es ein Kopfball von Christian Graber nach einer Ecke von Bastian Achtmann, der die Führung brachte. Sickershausen gab sich zwar nicht auf, doch spielerisch hatten nun die Hausherren klar die Oberhand. Auch dezimiert wegen einer Zeitstrafe fiel den Gästen nichts ein, sodass Johannes Riegel nach sehenswerter Vorarbeit von Silas Steinhoff vollenden konnte. Auch wenn keine zehn Minuten mehr auf der Uhr waren, wurde es nochmal spannend, weil nach einem Stellungsfehler bei einer weiteren Ecke der Anschlusstreffer von den Grün-Weißen erzielt werden konnte. Das Aufbäumen werte allerdings nur kurz, denn Carmine de Biasi zog mit dem 4:2 endgültig den Stecker der Gäste und besorgte somit den Endstand.

Nach einem schwierigen ersten Durchgang zeigte unser Team Moral und Wille, sodass unter dem Strich doch ein verdienter Heimsieg steht. In erster Linie zählen die enorm wichtigen drei Punkte, an den Durchhängern während des Spiels gilt es die nächsten Wochen zu arbeiten. Bereits am Samstag (01.10.) geht es für unser Team zur SG Sommerhausen/Winterhausen, wo wieder drei wichtige Zähler vergeben werden. 

Verdienter und wichtiger Heimsieg

Gegen den SB Versbach konnten unsere Männer drei wichtige Punkte einheimsen. Direkt zu Beginn der Partie machte unsere Mannschaft deutlich, dass die Niederlagen-Serie der letzten Wochen gestoppt werden sollte. Entsprechend forsch startete unser Team auch in die Begegnung und erarbeitete sich quasi ab der ersten Minute Abschlussgelegenheiten. Auch der frühe sowie zu diesem Zeitpunkt überraschende Rückstand änderte daran nichts. Das DuO blieb dran und drückte den Sportbund in dessen Hälfte. So stand es bis zum Seitenwechsel nach Toren von Deinlein und zweimal De Biasi völlig verdient 3:1 für unsere Mannschaft, wenngleich das Ergebnis bereits hätte höher ausfallen können.

Nach dem Pausentee wagten die Gäste zwar etwas mehr, die größeren Chancen verbuchten aber weiterhin unsere Spieler, die es jedoch verpassten, direkt nach der Halbzeit den Sack zuzumachen. So kam es, wie es sicherlich der ein oder andere Zuschauer befürchtet hatte: Der SB erzielte den Anschluss und unsere Spieler verloren an Souveränität. Es folgten mehrere Minuten des Zitterns, doch letztlich konnte ein Konter kurz vor Schluss vernünftig ausgespielt werden und die Entscheidung war mit dem 4:2 gefallen, auch wenn in der letzten Spielminute sowohl die Mannschaft aus Versbach sowie Julian Deinlein mit seinem dritten Treffer an diesem Sonntag jeweils noch einmal erfolgreich waren.

Unter dem Strich steht ein hochverdienter Sieg nach einer vor allem sehr starken ersten Hälfte. Im zweiten Durchgang muss man sich vorwerfen lassen, die Gelegenheiten nicht ruhig ausgespielt zu haben und sich wieder durch einen Gegentreffer vom eigenen Konzept hat abbringen lassen.

 

Tore:

2 x Carmine de Biasi

3 x Julian Deinlein

Verdiente Niederlage in Giebelstadt

Nach der umkämpften 1:0-Niederlage am Kirchweihwochenende gegen den SV Kürnach mussten unsere Männer nach Giebelstadt reisen, wo der noch ungeschlagene Aufsteiger mit hohen Ambitionen wartete. Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft des Handelns in ihre Hände und drückten auf die Führung. Der Aufwand wurde schließlich belohnt, als nach einigen Chancen im Vorfeld letztendlich ein abgefälschter Schuss aus der zweiten Reihe seinen Weg ins Tor fand. Ohne Zweifel war dieser Treffer hochverdient und eine entsprechende Antwort unserer Mannschaft blieb aus. Da wenigstens im Zuge des Rückstandes die Abwehr etwas sortierter erschien, ging es mit dem Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde ein wenig umgestellt und es wirkte so, als käme das DuO besser ins Spiel. Die noch zaghaften Bemühungen, nach vorne zu spielen, wurden allerdings durch einen Fehlpass in der eigenen Abwehrkette und das daraus resultierende 2:0 für die Sportvereinigung erstickt. Auch wenn noch genügend Zeit auf der Uhr war, kamen unsere Männer nicht mehr zurück in die Partie und hätten ein ums andere Mal auch noch weitere Gegentreffer hinnehmen können.

So bleibt unter dem Strich eine verdeinte Auswärtsniederlage bei einer starken Giebelstädter Mannschaft. Nichts desto trotz müssen sich unsere Spieler vorwerfen lassen, sich ziemlich einfach den Schneid abgekauft haben zu lassen.

Ärgerliche Niederlage in Prosselsheim

2022-08-14 Estenfeld

Für eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine gute Einstellung wurde die Mannschaft nicht belohnt - Foto: Hans Will

Eine denkbar ärgerliche Niederlage musste unsere Mannschaft in Prosselsheim hinnehmen. Nachdem die Gastgeber zunächst besser in die Partie gestartet waren, kam unser Team im Laufe der ersten Hälfte langsam besser ins Spiel und konnte die Begegnung zunehmend offen gestalten. Bitter war nach circa einer halbe Stunde die erste signifikante Fehlentscheidung des Unparteiischen, dessen Pfeife trotz perfekter Sicht der Situationen nach einem klaren Foul an Moritz Hirth stumm geblieben war und der folgerichtige Strafstoß ausblieb. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Mit Wiederanpfiff agierte unser Team nochmals intensiver und erspielte sich vermehrt Strafraumsituationen. Allerdings blieb auch der Gastgeber gefährlich und hatte die zwischenzeitliche die Führung auf dem Fuß, als dem Angreifer aus kurzer Distanz der Ball versprang. Dennoch war es unsere Mannschaft, die das Spielgerät erstmals an diesem Nachmittag im Netz zappeln lies: Nach einem Sololauf und Silas Steinhoff landete ein Klärungsversuch beim freistehenden Patrick Tschischka, der den Ball eiskalt versank. Der Jubel währte allerdings nur sehr kurz, denn völlig irrtümlich entschied der Schiedsrichter bei dieser Szene auf Abseits. Unverständnis machte sich über diese Entscheidung breit, die gar einige Spieler der SG Oberpleichfeld/Prosselsheim/Dipbach teilten. Unserer Truppe gelang es jedoch, diese Energie in weitere Angriffsbemühungen umzuwandeln und letztlich kam es erneut zu einer Strafraumszene, die dann auch der Referee korrekt bewertete. Diese Chance lies sich dann Patrick Tschiscka an seinem Geburtstag nicht nehmen und verwandelte zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung. Die SG steckte mit dem Sekbstvertrauen eines Tabellenführers allerdings nicht auf und erhöhte den Druck. Nach einer Ecke gelang dann folgerichtig der umjubelte Ausgleich. Als dann beide Mannschaften auf den Sieg drängen wollten, war es allerdings der Gastgeber, welcher die aufgerückte Hintermannschaft übertölpelte und in Führung ging. Unser Team versuchte nochmal alles nach vorne zu werfen, doch bekam kaum noch Chancen auf den Ausgleichstreffer. Die hitzigen Schlussminuten wurden dann eher von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen - unter anderem eine maßlos überzogene Zeitsrafe sowie später die Ampelkarte gegen Oliver Stark - geprägt. Die beiden Tore der SG in der Nachspielzeit führten somit zwar zur Vorentscheidung, blieben alleridngs eine gefühlte Randnotiz.

Unter dem Strich kann man ein Lob an unser Team aussprechen, das kämpferisch auf ganz schwierigem Geläuf gegen einen formstarken Gegner lange mithalten konnte. Nach dem Rückstand muss man allerdings auch neidlos anerkennen, dass die Kraft gefehlt hatte, um dem Spitzenreiter nochmal gefährlich werden zu können. Da war einfach der Tribut zu groß, den man aufgrund der stark ersatzgeschwächten Mannschaft zu zahlen hatte. Von der Einstellung her kann man dem Team jedoch keine Vorwürfe machen und mit derartigem Einsatz sind die nächsten Punkte dann nur eine Frage der Zeit - vorausgesetzt, der Eingriff eines Unparteiischen in das Spielgeschehen wird nicht wieder derart eklatant ausfallen.

DuO erkämpft drei Zähler gegen Estenfeld

2022-08-14 Estenfeld 6

Die Spieler bereiten sich auf eine der zahlreichen Standardsituationen vor - Foto: Hans Will

Drei wichtige Zähler konnten unsere Männer im Heimspiel gegen die TSG Estenfeld erkämpfen. Dabei erwischte die Mannschaft zunächst einen guten Start und hatte die Kontrolle über das Spiel. Daher kam der Rückstand nach einer Standardsituation ein wenig überraschend. Das DuO lies sich allerdings davon nicht beirren und konnte ebenfalls nach einer Standardsituation ausgleichen. Eine Stark-Hereingabe landete vor den Füßen von Christian Graber, der den Ball im Gehäuse der TSG unterbrachte. Auch danach drückten die Hausherren weiter und so war es wieder eine Freistoßsituation, die kurz vor der Pause die Führung brachte. Oliver Stark flankte scharf und erzwang damit ein Eigentor der Gäste, welches die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung bedeutete.

In die zweite Hälfte starteten die Gäste etwas forscher und nahmen das Heft des Handelns zunehmend in ihre Hände - ohne dabei wirklich zwingende Chancen zu krieren. So kam es, dass Fabian Kühnl nach einem der wenigen Entlastungsangriffe wunderbar von Julian Deinlein freigespielt wurde und den Raum nutzte, um auf 3:1 zu erhöhen. Die vermeintlich komfortable Führung währte allerdings nicht lange und die Gäste kamen nochmal auf 3:2 heran, was spannende und letztlich auch hitzige Schlussminuten versprach. Unsere Mannschaft behielt dabei allerdings einen kühlen Kopf und zeigte sich von etwaigen Provokationen relativ unbeirrt. Letztlich konnte sich in der 98. Spielminute Alexander Guckenberger nochmal im gegnerischen Strafraum behaupten und erzielte den Treffer zum 4:2 Endstand.

Unter dem Strich war es ein verdienter, wenn auch hart erarbeiteter Heimsieg. Der zweite Durchgang ging spielerisch an die Gäste, allerdings wusste unser Team seine Räume eiskalt auszunutzen, während man defensiv gut verteidigte. Drei wichtige Zähler bleiben somit in Dettelbach.

Bittere Auswärtsniederlage

Auch das zweite Saisonspiel unserer Herren geht verloren, auch wenn die Leistungskurve nach oben zeigt.

In Sonderhofen musste man sich denkbar bitter geschlagen geben: Nicht nur ob der umkämpften und knappen Niederlage, auch wegen der beiden Verletzten - Benedikt Scharaud und Mario Hock -, die nach dem Auswärtsspiel in Sonderhofen die kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen werden. Dabei hatte man nach einer ordentlichen ersten Hälfte durch den Treffer von Fabian Kühnl nicht unverdient zum Pausenpfiff geführt. Im zweiten Abschnitt übernahmen dann immer mehr die Hausherren das Kommando und drückten auf den Ausgleich. Durch zwei Standardsituationen drehten die Gastgeber somit die Partie und gewannen unter dem Strich mit dem nötigen Quäntchen Speilglück, aber schon auch verdient. Dennoch ärgerlich, da der spätere Doppeltorschütze ob seines harten Einsteigens gut und gerne auch bereits in der ersten Hälfte die rote Karte hätte sehen können und somit der Spielverlauf ein Anderer gewesen wäre.

Unter dem Strich bleibt unseren Männern damit zwar keine Punkteausbeute, aber dennoch eine ordentliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. Gegen einen starken SV Sonderhofen musste man sich demnach geschlagen geben, aber für das kommende Heimspiel am Sonntag gegen die TSG Estenfeld, um 15 Uhr in Dettelbach, (ACHTUNG: Spielort verlegt) kann unsere Mannschaft darauf aufbauen.

Deshalb freuen sich unsere Spieler am Sonntag über zahrleiche Unterstützung. Den beiden Verletzten Spielern wünschen wir derweil eine gute Besserung.